...to: 13. Gebirgsjagd Willebadessen am 07.10.2018

Wie schon in den letzten Jahren, machten wir uns auch heute wieder auf den Weg nach Willebadessen zur Gebirgsjagd bei Peter. Dieses Jahr fand sie auf einem anderen Gelände statt und wir waren schon sehr gespannt. Unweit des Hotels Jägerhof, wo später auch die Siegerehrung stattfand, war der Start.

Es ging wie immer bergauf und bergab. Im herbstlichen Buchenwald erwartete uns die ein oder andere Überraschung. Gleich unser erstes Zeil war auf den ersten Blick nicht sofort zu sehen. Ein Hase versteckte sich hinter einem umgestürzten Baum. Danach trafen wir erst einmal auf einige kleinere Tiere, auch ein Graureiher war dabei. Auch ein bengalische Tiger hatte sich in den Wald verlaufen, ein sehr majestätisches Tier. Gespickt mit einigen Hunterschüssen, sehr kleinen Tieren (Ratte, Waldkautz), bergauf und bergab Schüssen und vielem mehr, war es wieder ein tolles Turnier. 

Wir hatten viel Spaß und kommen gern wieder, Erika + Wolfgang

weitere Bilder


... to: 3. Volkmarser Burg Turnier auf der Kugelsburg am 29.09.2018

Am 29.09.2018 sind im wahrsten Sinne des Wortes eine Handvoll Mitglieder zum Burg Turnier angetreten. Geschossen wurde auf 20 Stationen eine 3-Pfeil-Runde und dann nochmal eine Hunter-Runde.

Gleich die erste Station war ein Schuss vom Pferd und für die zweite Station ging es ins "Burgverlies". In totaler Dunkelheit mussten Minitiere (ich glaube Hamster oder was anderes kleines) mit einem Kinderbogen geschossen werden, die nur von einer rotierenden und beleuchteten Scheibe mit Haloweenbildchen ab und zu beleuchtet waren.

Im weitern Verlauf des Turniers kamen noch einige Stationen, die im Knien geschossen werden mussten, eine Station im Liegen und eine auf einer Wackelscheibe.

Ein insgesamt toll gestellter Parcours, super nette Veranstalter, wo einfach alles (sogar das Wetter) gestimmt hat.

Sehr zu empfehlen

Anja


...: to 15. 3D-Jagdbogenturnier Juniperus am 08.09.2018 in Schwebda

Auch in diesem Jahr machten sich wieder 13 von uns auf den Weg nach Schwebda um beim Jagdbogenturnier mit dabei zu sein. Wir hatten in diesem Jahr Freunde eingeladen, die noch nie ein Turnier mitgeschossen hatten. Mit zwei weiteren Freunden gingen wir dann zusammen auf die Runde und erlebten einen super Tag bei wunderbarem Wetter. Nach anfänglichem Nebel zeigte sich er Tag nämlich von seiner besten Seite.

Der Parcours war, wie immer, toll gestellt. Er forderte wieder alles von uns. Ich looste dieses Jahr total ab mit 12 Nullern, aber unsere Gruppe erreichte durch die super Leistungen der Anderen trotzdem tolle Ergebnisse. Wir stellten sogar den Sieger im Weitschuss.

Der Tag ging zu Ende und wir waren uns sicher: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei.

Erika + Wolfgang 

Ergebnisse          alle Bilder  


...: to Bogen-Aktivurlaub in Deutschland und Österreich vom 24. 08. - 08.09.2018

Am 24.08.2018 sind wir in unseren Urlaub nach Österreich gestartet und haben unsere erste Nacht in Bad Tölz verbracht, von wo wir dann am nächsten Tag frisch und ausgeschlafen nach Ruhpolding gestartet sind. Der Parcours Heigenhauser war ok. Aber nix besonderes. Von dort ging es dann zu unserem ersten Ziel in Österreich zum Heutaler Hof in 1.100 m Höhe. Hilfe, das alles mit unserem Wohnmobil, die Serpentinen hoch, die Straße so breit wie das Auto und neben mir tiefer Abgrund. Trotzdem ist der Parcours Heutal Wilderer Jagdparcour sehr zu empfehlen. Einschießwiese und auch eine halbe Scheune, wo man auch bei Regen trocken bleibt beim Schießen, super. Der Parcous selber war schon unsere erste Herausforderung von wegen steil bergauf und bergab.

Damit mein Bericht nicht allzu lang wird hier Stichpunkte der weiteren Stationen:

 

  • 27.08. - Waidring (Tirol) 4 kleinere Parcourse in Oberweissbach +
  • 28.08. - Viehhofen Glemmerhof ++
  • 29. + 30.08. - Kitzbühel -Bogensporthalle bei Bogensport-gigl.at (Halle genutzt wegen Dauerregen und gleichzeitig  2 neue Bögen gekauft)
  • 31.08. - Kitzbühel - Bockern Parcours- sehr anspruchsvoll, toll gestellte Tiere +++
  • 31.08. + 01.09. Schießpause auf der Bikerranch in Scheffau am wilden Kaiser (sehr zu empfehlen - gutes Essen, Gratissauna und Duschen sowie Busfahrten kostenlos) +
  • 02.09. - BSV Salzburg Parcours, waren etwas enttäuscht, da nur 3 mal Tiergruppen mit 2 Tieren gestellt waren, sonst nur einzelne
  • 03.09. - Thalgau - Talagova2002 - super Parcours +++
  • 03.09. - Henndorf am Walkersee (super Parcours, sehr anspruchsvoll gestellt, sehr schwieriges Gelände) zu empfehlen
  • 04.09. - targetpanic, Würzburg - waren vom Parcours etwas enttäuscht, da schlechte Wegbeschreibung, Pflöcke fehlten und das totale "Baumchaos" nach Fällarbeiten
  • 05.09. - Abenberg - 2 sehr schöne Parcoure, einer mit 24 Zielen, auch für Personen mit Gehbehinderung geeignet und ein Parcour mit 32 Zielen, der war super +++
  • 06.09. - Collenberg - KKSV Fechenbach - toller Parcour, riesiges Gelände, super gestellte Tiergruppen +++
  • 07.09. - Fulda - FB Elters - war soweit ok 

Hier gibt es noch ein paar Bilder.

Und zum krönenden Abschluss dann noch das Turnier in Schwebda

Ein insgesamt super toller Urlaub, der allerdings auch ziemlich anstrengend war.

Trotzdem kann man so eine Tour ruhig weiter empfehlen. Man muss es ja nicht gleich so "übertreiben" wie wir das getan haben.

So, das war ein grober Umriss von unserem seeeehr sportlichen Urlaub.

Gruß Anja


...: to Parcours der Bogensportfreunde Sauerthal am 25.08.2018

Vor unserer Fahrt an die Mosel informierten wir uns, ob es in der Nähe nicht den ein oder anderen Parcours gibt, den man evtl. mal besuchen könnte. Im Umkreis von 50 - 100 km wurden wir dann auch fündig. Mir fiel ein, das Vereinsmitglieder mal über Sauerthal gesprochen hatten. Ich fragte nach. Die Antwort kam prompt. Also war es klar, die Bögen mussten mit.

Am 25.08. machten wir uns dann trotz morgendlichem Regen auf den Weg. Das Wetter sollte ja besser werden und das wurde es auch. Nach ca. 70 km von der Mosel zum Rhein kamen wir in Kaub an und benutzen die Fähre über den Rhein. Jetzt waren es keine 10 km mehr bis zum Parcours. Die Sonne hatte es inzwischen auch geschafft und wir waren sehr gespannt. Bald war der Parcours erreicht, mitten auf einer Hochebene in Wald und Feld. Schon der Einschießplatz am Vereinshaus der Bogensportfreunde konnte sich sehen lassen.

Es erwartete uns ein Parcours mit 36 Stationen der super eingeteilt war. Nach 18 Stationen kam man wieder am Vereinshaus vorbei, wo man gut eine Rast einlegen konnte. Tische und Bänke, unter Dach, luden dazu ein. 

Nach dem Bezahlen,eintragen im Schießbuch und Einschießen machten wir uns auf den Weg, der sehr gut beschildert war. Später löste ich dann auch das Rätsel des Wegweisers SWR. Es gab nämlich eine SchlechtWetterRunde, die wir zwar nicht brauchten, die man aber bei schlechtem Wetter nehmen sollte. 

Der Parcours war einfach super, wie schon gesagt, SEHR ZU EMPFEHLEN !!! Er ist sehr abwechslungsreich, es gibt viele Tiergruppen, super Schüsse, man kann es gar nicht so richtig in Worte fassen, man muss es erlebt haben. Allerdings sollte man sehr Trittsicher sein. Es geht immer wieder bergauf und bergab. Die am schwersten zu erreichenden Stationen sind allerdings bei der SWR herausgenommen.

Bilder unserer Runde und einen Einblick in den Tierbestand findet ihr hier.

Liebe Bogensportfreunde Sauerthal, vielen Dank für den wunderschönen Tag.



... to: Bogenparcours Wanfried am 08.07.2018

Letztes Wochenende machten wir uns nach Wanfried auf den Weg. Wir wollten mal auf den Parcours von center-point Bogensport. Wir hatten schon viel Positives darüber gehört und waren gespannt. 

Wir verbrachten einen sehr schönen Tag in einem super Gelände auf einem tollen Parcours. Die Geländegegebenheiten waren optimal ausgenutzt und uns erwarteten sehr schöne, abwechslungsreiche und auch anspruchsvolle Ziele. 

Danke, wir kommen gern mal wieder.


... to: Sommerfest an der Orangerie am 23.06.2018 der mhk

Am 23. Juni machten sich einige von uns auf den Weg zur Orangerie in der Karlsaue. Die mhk veranstaltete dort ihr Sommerfest und wir waren bei den Mitmachaktionen dabei.

Das Feldbogenschießen kam bei Klein und Groß gut an. Viele probierten es aus.


... to: Bearpaw Products Rossach, Archery-Parks Fränkische Schweiz und Longlife 3d-Parcours Ummerstadt 18. - 21.05.2018

Diese Jahr hatten wir uns vorgenommen am Trainingskurs "instinktives Bogenschiessen mit Henry Bodnik" teilzunehmen. Nachdem wir in 2016 (Anfängerkurs) und 2017 (Aufbaukurs) in Eisenbach bereits den Grundstein dazu gelegt hatten, führte uns der Trainingskurs in diesem Jahr nach Rossach, dem Sitz der Firma Bearpaw.                                

Wir starteten bereis am Freitag, am späten Vormittag, und konnten nach ca. 2 1/2 stündiger Fahrt den "Hausparcours" gleich noch in Augenschein nehmen, natürlich mit Pfeil und Bogen. Wir hatten super Wetter, wie übringens das ganze Wochenende über, und viel Spass im Parcours. Hier konnte sich jeder aussuchen ob er sich lieber für Schusspositionen entschied, die ihm liegen, oder aber sich fordern wollte. Man fand hier alles: kurze und weite Schüsse, Schüsse aus der Deckung, im knien, durch Ast- und Blattwerk, ... man musste sich nur die richtige Position suchen. Als Clou gab es dann zum Ende noch einen Schuss vom Pferd, auf dem man erst einmal Platz nehmen und sein Gleichgewicht finden musste. Ich hatte zwar kleine Probleme beim Aufsitzen, da ich  lieber von der anderen Seite aufgestiegen wäre, es dort aber nicht vorgesehen war, aber nachdem ich dann mein Gleichgewicht gefunden hatte, traf ich sogar alle drei Tiere, einmal sogar das Kill. (alle Bilder vom "Pferd") Für die letzten Schüsse musste man dann ca. 3 Meter hoch auf einen Hochstand. Es war dort oben zwar ein bisschen eng auf der ca. 50 x 50 cm großen Standfläche, aber auch dort erwarteten uns sehr interessante Schüsse.

Den Abend haben wir im Berggasthof Banzer Wald (direkt gegenüber Kloster Banz) in Bad Staffelstein-Unnersdorf mit einem guten fränkischen Schäufele ausklingen lassen.

Am Samstag Morgen um 10.00 Uhr begann dann unser Trainingskurs mit Henry Bodnik. Nach der Begrüßung aller Teilnemer (insgesamt 9) starten wir mit einer Schießeinheit auf dem Einschießplatz des Parcours. Bestandsaufnahme der Schießtechnik stand auf dem Programm. Im Anschluss wurde diese dann in der Runde besprochen und so bekamen wir alle einen Einblick darauf, was jeder noch beachten bzw. verbessern sollte.

Nach dem Mittag folgte eine kurze intensive Theorie-Phase in der uns Henry nochmal einige Erläuterungen zur Begriffserklärung "Instinktives Bogenschiessen" gab und wir einiges über die neurologischen Grundlagen, das Unterbewusstsein (Festplatte), das Bewusstsein (Arbeitsspeicher) und die visuellen und emotionalen Informationen (verwendete Programiersprachen) hörten. Auch die 3 Trainingssäulen waren nochmal Thema. Danach ging es wieder raus auf den Parcours, wo wir beim Schießen in "unbequemen" Positionen Informationen für unsere Festplatte sammeln konnten - auf den Knien, durch Ast- und Blattwerk, Weitschüsse, etc., ... .

Bei einem gemütlichen Abendessen und guten Gesprächen ging der Tag zu Ende und wir verabredeten uns für Sonntag um 9.00 Uhr um vor dem Aufbruch zu den Archery-Parks Fränkische Schweiz noch unseren persönlichen Komfortbereich unserer Schüsse zu ermitteln.

Gegen halb 11 machten wir uns dann auf den Weg zu den Archery-Parks Fränkische Schweiz und konnten dort im Parcours  bei vielen interessanten Schüssen, die meist außerhalb unseres Komfortbereiches lagen, viele Erfahungen sammeln.

Ich traf den "rennenden Keiler" und war echt stolz auf mich. Beim Pfeile ziehen mussen wir dann jedoch feststellen, dass ich sogar die Killlinie getroffen, dabei aber leider den Holzpfeil von Lothar geschrottet hatte. Wolfgang war uns auch noch sehr nah gekommen. Lothar war ein bisschen betrübt, aber mit Verlust muss man halt in unserem Sport rechnen. Deshalb ging es auch frohgelaunt weiter, wie ihr hier noch sehen könnt.

Im Camp der Archerys erwartete uns zum Abschluss noch ein spätes deftiges Mittagessen mit Haxe und Sauerkraut. Auch die Vegetarier erwartete etwas sehr Leckers (Feta, Wildkräutersalat, Ofenkartoffeln und Sauercreme). Ich hatte Glück, es war eine Portion übrig, die nahm ich gern. Zwischen 16.00 und 17.00 Uhr löste sich die Gruppe auf, da Einige noch am Sonntag den Heimweg antraten. Schade, die zwei Tage waren einfach zu schnell um. Es war eine tolle Zeit mit euch.

Es stellte sich heraus, das nicht nur wir bis Montag bleiben wollten. Da die Anderen nicht das erstte Mal in Rossach waren, kannten sie noch einen anderen Parcours in der Nähe und deshalb verabredeten wir uns für Montag Vormittag um gemeinsam den Longlife 3d-Parcours Ummerstadt zu besuchen.

Bei super Wetter hatten wir dort noch einen wunderschönen Tag mit unseren neuen Freunden. Wolfgang schaffte es sogar, einen Ast "optimal" zu spalten.

Ein tolles Wochenende mit netten Menschen und vielen neuen Informationen und Erfahrungen ist zu Ende. Jetzt ist es an uns das Erlernte umzusetzten.

alle Bilder Ummerstadt


... to: VIA CLAUDIA, 3D-Waldparcours Kinsau

Am 07. Mai besuchten wir die VIA CLAUDIA in Kinsau. Wir hatten das Wochenende am Ammersee verbracht und wollten unseren Kurzurlaub durch einen Tag beim Bogenschießen ausklingen lassen. Das Wetter spielte mit und deshalb konnten wir die Stunde auf dem Parcours bei herrlichem Sonnenschein genießen.

Mit 20 Zielen, die von 10 Abschusspunkten aus geschossen werden, war er nicht zu anstrengend nach einem durchfeierten Wochenende, aber doch anspruchsvoll. Aufgrund der Lage des Parcours handelte es sich bei den meisten Schüssen um Bergauf Schüsse. Leider mussten wir aufgrund einiger Abpraller doch hier und da etwas länger suchen, aber das tat der Freude keinen Abbruch. - Bilder -

www.via-claudia-bogensport.de


... to: Burgenturnier der Trad. BS Sinntal am 14.04.2018 in und um die Burg Brandenstein in Schlüchtern-Elm

Am Freitag sind wir losgefahren und haben schon fast überlegt wieder nach Hause zu fahren, da im Raum Fulda (wie ja auch in den Medien berichtet) Land unter war. Es hat geschüttet, was der Himmel so intus hatte. Überschwemmungen und gesperrte Straßen waren die Folge. Sind dann aber aufgrund der positiven Wetterprognose doch auf Burg Brandenstein angekommen. Allerdings waren wir (glaube ich) die einzigen aus unserem Verein.

Am Samstag war das Wetter dann super. Leider war der Boden so durchnässt, dass die Turnierveranstalter sogar zusätzlich Leitern und Stricke im Parcours anbringen mussten,    da sonst keiner die Berge hoch gekommen wäre. Gefühlt waren 80 % der Strecke bergauf. Ein tolles Turnier, super gestellte Tiere, nette Leute und die Atmosphäre auf der Burg    (die noch bewohnt ist), einfach toll. Überall alte Geräte, Lagerfeuer und freilaufende Hühner :-). Da aber bei der Schießzettelauswertung so ziemlich alles schief gelaufen ist, was schief laufen kann, haben wir keine Platzierungen nur unsere Punkte (Bernd hat 424 und ich 448️).

Trotz allem hat es uns sehr gefallen und ist zu empfehlen.

Gruß Anja


... to: 15. Bogenjagd der Traditionellen Bogenschützen Reichensachsen am 31.03.2018

Trotz des nicht viel versprechend, aussehenden Wetters machten sich 9 von uns auf den Weg nach Reichensachsen. Bei der Bogenjagd rund um den Wichtelbrunnen war in der Vergangenheit bisher nie das Wetter am Morgen so, wie man es sich eigentlich wünschen würde. Es war zwar noch trocken, aber sehr trüb.

Leider wurde es, je näher wir Reichensachsen kamen, immer schlechter und es fing auch leicht an zu regnen. Der Regen, und teilweise auch starker Nebel, begleitete uns während des ganzen Turniers. Trotz des Wetters ließen wir uns aber die Vorfreude auf das Turnier nicht nehmen. Die erste Hälfte lief bei mir, trotz Regen, richtig gut. Leider hatte ich nach der kurzen Rast, die unsere Gruppe zur Stärkung am Wichtelbrunnen einlegte, wieder mein Tief. Mein Treffer im Steinbruch (X-Kill) auf den Steinbock entschädigte mich dann allerdings für Vieles. Es war wieder ein sehr schönes Turnier mit gut gestellten Zielen und viel Spaß.

Der, durch das feuchte Wetter, sehr anspruchsvolle Boden verlangte uns allerdings auch beim bewältigen des Parcours, konditionell alles ab. 

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, hoffentlich bei besserem Wetter.

Erika


... to: 12. Stockelacheturnier am 03.03.2018

Am Samstag, den 03.03.2018 fand das 12. Bogenschießturnier rund um den Stockelacher See bei Borken statt. Trotz widriger Straßenverhältnisse und Eiseskälte am frühen Morgen fanden 79 Starter den Weg. Den ganzen Tag hindurch hatten wir anhaltenden leichten Schneefall bei frostigen Temperaturen, auch wenn gegen Nachmittag sich kurz mal die Sonne zeigte. So blieb uns aber erspart in matschigem Gelände rumzulaufen. Alles in allem war es aber ein sehr schöner Tag, mit vielen guten Gesprächen und Verpflegung in der nahe gelegenen Gaststätte.

Geschossen wurde zunächst eine 3-Pfeil-Runde und anschließend eine Hunter-Runde auf insgesamt 18 Stationen. Immer wieder interessant und sehenswert ist der Schuss direkt unterhalb der Autobahnbrücke in die Tiefe, nachdem man eine nicht endend wollende Treppe besteigen musst

 

Von unserem Verein wurden folgende Platzierungen erreicht:

Herren, Langbogen:          
10. Platz       Berthold Lins

Herren, Jagdbogen:          
4. Platz         Heiko Hild     
26. Platz       Thomas Lerch        
29. Platz       Leon Lerch  

(ein Bericht von Berthold Lins)

Ergebnisse


... to: Fackelturnier am 24.02.2018 auf der Kugelsburg

Am Samstag waren wir zum Fackel Turnier in Volkmarsen auf der Kugelsburg.

Einige wenige von uns (immerhin 8 Personen) haben sich getraut bei gefühlten minus 15 Grad, anfangs sogar mit Sonnenschein und einem genialen Ausblick aufs Wolfhager Land an diesem Turnier teilzunehmen.

Es hat riesigen Spaß gemacht, da die Bumblebee Archery's sich einiges haben einfallen lassen, um mal ein etwas anderes Turnier, als gewohnt, zu bieten.

Es waren 16 Stationen die in einer 3 Pfeil- und einer Hunterrunde bewältigt werde mussten.

Hier einige Stationen die erwähnenswert sind:

  • Erste Herausforderung: Es wurde dunkel.
  • Drache, Schuss im Knieen, durch ein Geländer
  • Rehkitz, Schuss im Knieen, bergauf
  • Milan „fliegend“ und hängende Fledermäuse

und das Beste bzw. Schlimmste ? ! 

  • Eine Hängebrücke (eher eine Hängematte), auf der man versuchen musste ruhig zu stehen, den Pfeil einzunocken, dann auch noch zu schießen und vor allem zu treffen.

Mit unseren Platzierungen können wir sehr zufrieden sein:

2 mal 1. Platz, 1 mal 2. Platz und je 1 mal Platz 3, 4, 5, 6 und 12.

Also ein sehr gelungenes Turnier, das  ich nur sehr empfehlen kann, wenn man nicht unbedingt kälteempfindlich oder nachtblind ist.

Anja Aschenbrenner